Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Zusammenfassung der Treffen des Runden Tisches SprengelKiez Januar-November 2015

  • Im Januar bestätigten die Anwesenden (im Wesentlichen Teilnehmende am Dialogtisch im November 2014 und Mitglieder des Quartiersrates sowie PolitikerInnen) ihren Willen zum dauerhaften Zusammenwirken im Sprengelkiez. Eine wichtige Rolle spielt dabei eine entsprechende <dfn title="Unterbau einer größeren Einheit, Wirtschaft- Einrichtung">Infrastruktur</dfn>, wie sie im SprengelHaus zu finden ist. Die Situation des SprengelHauses (Finanzierung) wurde dargestellt.
  • Im Februar fand der Vorschlag eines Mitglieds des Quartiersrats, eine Resolution zur Sicherung von Ressourcen für das Zusammenwirken im Sprengelkiez vorzubereiten, die Zustimmung der Anwesenden. Zudem bildete sich eine Kerngruppe, um die Treffen des Runden Tisches vorbereiten. Als „Geschäftsstelle“ (v. a. Verschicken der Einladungen und Protokolle) steht das SprengelHaus zur Verfügung.
  • Im März war Schwerpunkt der Diskussion, ob die sogenannte „Verstetigung“ des örtlichen <abbr title="Quartiersmanagement">QM</abbr> aufgehalten werden kann und sollte. Das Verschicken der Resolution wurde vertagt. Die Anwesenden vereinbarten, dass man sich eine Sitzung Zeit lassen sollte für die Arbeit an einer „Situationsbeschreibung Sprengelkiez“.
  • Diese war Schwerpunkt des Treffens im April mit der Arbeit an vier Tischen mit folgenden spezifischen Fragestellungen: 1. Bestandsaufnahme: Was ist da? Was fehlt im Kiez? 2. Instrument Quartiersmanagement: Was war gut? 3. Instrument Quartiersmanagement: Was wurde nicht erreicht? Was war problematisch? 4. Was wollen wir erreichen? Was sind unsere Ziele?
  • Mai: Der Rückblick auf die Situationsbeschreibung Sprengelkiez ergab, dass die dort genannten Punkte die Zielrichtung der geplanten Resolution bestätigen. Sie wurde in der Folge an potentielle UnterstützerInnen auf verschiedenen Ebenen geschickt.
  • Juni: Bericht zu Kontakten und Gesprächen zur Resolution auf Ebene Bezirk (Bezirksverordnetenversammlung <abbr title="Bezirksverordnetenversammlung">BVV</abbr>) und Mitgliedern des Abgeordnetenhauses; ein Termin mit dem Bezirksbürgermeister kam nicht zustande. Nochmals Diskussion über grundsätzliche Probleme mit der „Verstetigung“.
  • Juli: Austausch über verschiedene Themen, v. a. „Leute sammeln in einem Verein!?“ – Anderer Mittwoch im Monat für die Treffen des Runden Tisches Sprengelkiez– Austausch zum Kiezboten – Inforeihe <dfn title="gleichmäßige, beständige Fortführung">Verstetigung</dfn>: SprengelHaus als Ankerpunkt im Quartier.
  • August: Bericht zur Vorstellung der Resolution im Hauptausschuss der <abbr title="Bezirksverordnetenversammlung">BVV</abbr> am 01.09. und zu Anknüpfungspunkten zur Resolution in Bezirks- und Landeshaushalt.
  • September: Mit dem Ende der Haushaltsberatungen findet diese erste Arbeitsphase des Runden Tisches Sprengelkiez seinen Abschluss. Es haben noch weitere Gespräche auf politischer Ebene stattgefunden.
  • Oktober: Das Projektteam „Begleiten Runder Tisch Sprengelkiez“ stellt sich vor. Sammlung von Themen, an denen der Runde Tisch künftig arbeiten will.
  • Hauptthema der Sitzung im November war die Verwaltung des neuen Sprengelkiezfonds für 2016 in Höhe von 10.000 Euro.
Hans-Georg Rennert, SprengelHaus
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte