Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Sie befinden sich hier: kiez.info - Archiv / Artikel aus 2009 / Zum Feiern: 100 Jahre St-Joseph-Gemeinde
Montag, 20.04.2009

Zum Feiern: 100 Jahre St-Joseph-Gemeinde

Foto: St.-Joseph-Gemeinde

Die katholische St.Josephs-Gemeinde an der Müller- und Willdenowstraße wird 100 Jahre alt. Das wird u.a. mit einem Gemeindefest, einer interessanten Diskussionsveranstaltung und einem Fußballturnier gebührend gefeiert. Alle Anwohner sind zu allen Veranstaltungen im Rahmen der 100-Jahr-Feier von St. Joseph ganz herzlich eingeladen.

Veranstaltungen zur 100-Jahr-Feier:

Freitag, 24. April 2009, 19.00 Uhr, Pfarrsaal St. Joseph
"Menschen – Kirche – Menschen"
Diskussion zu "Kirche im Wedding" mit dem Experten für Gemeinwesenarbeit, Prof. Dr. Leo Penta und dem Stadtentwickler Dipl. Ing. Klaus Hoffmann.

Seit mehr als hundert Jahren sammeln sich katholische Christen des Wedding hier zwischen Müller- und Willdenowstraße. Vieles haben sie in dieser Zeit bewegt, vieles hat sich in dieser Zeit verändert. Wie kann es in Zukunft weitergehen? Stadtentwickler Klaus Hoffmann liefert das statistische Material, das eine Prognose erlaubt, Prof. Leo Penta bringt seine Erfahrung in der Gemeinwesenarbeit ein, und gemeinsam wird überlegt, wie sich die Menschen von St. Joseph in den kommenden Jahren im Wedding einbringen können.

Logo

100. Kirchweihfest St. Joseph

Am 2. Mai 2009 um 15 Uhr gibt es das Hochamt, anschließend einen Empfang im Pfarrsaal.

Fußballturnier

Sportler aufgepasst! Am Freitag, den 1. Mai 2009, soll es wieder ein Fußballturnier geben. Alle, die gerne Fußball spielen sind eingeladen mitzumachen. Man kann komplette Mannschaften anmelden oder einfach vorbei kommen. Los geht es um 11 Uhr auf dem Schulhof der Trift-Grundschule, ein paar Häuser neben St. Joseph. Für Essen und Trinken wird gesorgt.

Gemeindefest

Am Sonntag, den 3. Mai 2009, gibt es wieder das beliebte Gemeindefest. Diesmal wird der Schulhof der Trift-Grundschule mit Ständen und verschiedenen Spielangeboten genutzt. Offizielle "Spielezeit" ist zwischen 11.00 und 13.00 Uhr. Außerdem gibt es natürlich Essen, Trinken, eine Tombola und ein kleines Bühnenprogramm für alle.

Gedenktafel Metzger
Geschmückte Gedenktafel. Foto: Dorit Müller

Geschichte der Gemeinde St. Joseph

Mit 150 Männern wurde 1902 in einem Restaurant in der Müllerstraße eine "wichtige kirchliche Angelegenheit“ besprochen. Pfarrer Eduard Cortain von St. Sebastian führte aus: „Katholikenzahl 8000, neue Aufgaben der Gemeinde durch Neubau des Rudolf-Virchow-Krankenhauses und Erschließung der Jungfernheide; deshalb Neubau einer zweiten Kirche auf dem Gemeindegebiet im Wedding." Zum Namenspatron wählte man Joseph den Arbeiter, da hauptsächlich Arbeiter im Wedding lebten.

1904 wurde auf dem Grundstück in der Willdenowstraße eine Notkapelle geweiht, der regelmäßige Gottesdienst begann, bis 1909 die neue Kirche geweiht wurde. Den repräsentativen Bau in der Straßenfront der Müllerstraße entwarf der Benediktiner P. Ludgerus Lenz, er ist heute noch ein bauliches Schmuckstück im neuromanischen Stil.

Zur St.-Joseph-Kirche, in der auch polnische und vietnamesische Gottesdienste gefeiert werden, zählen seit der Strukturreform 2004 etwa 8500 Katholiken.

Die Krypta mit dem stilisierten Fallbeil, das an den von den Nazis ermordeten Pfarrer Max Joseph Metzger erinnert. Foto: St-Joseph-Gemeinde

Krypta und Gedenkstätte

Eine Besonderheit von St. Joseph ist die Krypta, also die Gruft unter dem Altar. Ein Luftangriff am 24.April 1945 zerstörte sie zusammen mit der Apsis, wobei 38 Menschen den Tod fanden – (unter den Opfern auch Pfarrer Knauft), die auf dem Pfarrhof beigesetzt wurden.

Die Krypta wurde später als Gedenkstätte gestaltet, um an die Opfer des Krieges und an den von den Nationalsozialisten getöteten Priester Dr. Max Josef Metzger (1887-1944) zu erinnern. Der bedingungslose Pazifist trat unbeirrt für seine Überzeugungen ein, was letztendlich zu seiner Verurteilung durch den Volksgerichtshof und zu seiner Hinrichtung im April 1944 führte. Der Doppelträger der Krypta wurde mit zwei Trägern zu einem Kreuz verschweißt. In dessen Mitte ist ein stilisiertes Fallbeil angebracht, das an den Tod Metzgers durch Enthauptung in der Justizvollzugsanstalt in Brandenburg-Görden erinnern soll.

(Quelle: "Katholische Kirche im Norden und Osten Berlins", Hrsg: Pressestelle des Erzbistums Berlin, 1999, Webseite http://www.st-joseph-berlin-mitte.de/)

Kontakt:

St.Joseph
Willdenowstr. 8a
13353 Berlin-Wedding
http://www.st-joseph-berlin-mitte.de/
Pfarrer Herbert Löffelmeyer: pfarrer_herbert_loeffelmeyer[at]st-joseph-berlin-mitte[.]de

Gemeindereferent Torsten Drescher: Tel. 92 10 61 44 - 4
torsten_drescher[at]st-joseph-berlin-mitte[.]de
Kirche: Müllerstr. 161U-Bhf. Wedding

Anne Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte