Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Montag, 19.11.2007

TRIONADE - Festival für Amateur-Theater - drei Stücke - drei Workshops - drei Eröffnungen

collage
Foto: FrauenKörperTheater

Ein kleines Theaterfestival am Samstag, dem 24. November 2007 mit drei Workshops und drei Aufführungen zeigt eine Vielfalt von Ideen und Ausdrucksmöglichkeiten, die Menschen gemeinsam auf einer Bühne entwickeln können. Auch wenn Sie keine Theatererfahrung mitbringen - bei den Workshops können Sie mitmachen und damit die Arbeitsweise und die Themenbearbeitung der jeweiligen Gruppe kennen lernen.

Die drei Amateur-Theatergruppen zeigen im Abendprogramm ab 18:30 Uhr ihre Theaterstücke. Zu jedem der drei Stücke gibt es am Nachmittag von 13:00 bis 16:00 Uhr einen Workshop, der Menschen ohne Theatererfahrung eine Annäherung an die Arbeitsweise und die Themenbearbeitung der jeweiligen Gruppe anbietet. Ein kleines szenisches Arbeitsergebnis jedes Workshops soll als Eröffnungsszene am Abend auf der Bühne zu sehen sein.

Wenn Sie jetzt auch Lust zum Theaterspielen bekommen:

Unter dem Menüpunkt "Angebote und Kurse" werden Sie bestimmt fündig - auch eine Kindertheatergruppe startet am 19.11. im SprengelHaus.

Drei Workshops

FrauenKörperTheater
Foto: Ensemble Rest

13:00 – 16:00 Uhr
SprengelHaus
Sprengelstr. 15
13353 Berlin-Wedding

1. Interkulturelles Improvisationstheater

Der Workshop setzt sich mit Ausdrucksmöglichkeiten im Theater auseinander, die über die gesprochene Sprache hinausgehen und ein gemeinsames Spiel zwischen fremden Kulturen ermöglichen. Das Ziel wird es sein, Geschichten ohne eine gemeinsame gesprochene Sprache zu erzählen.

Leiterin: Lioba Reckfort/ KiezErzähler

2. Bewegungstheater zu Schlüsselerlebnissen

Der Workshop greift das Thema des Stückes auf. Es werden Geschichten gesammelt die die Teilnehmer in irgendeiner Form geprägt haben. Durch Verfremdungseffekte werden sie vom Erzähler abgelöst und mit den Ausdrucksmitteln Tanz, Bewegung und Erzählung in eine neue Form gebracht. Es sind keine Vorerfahrungen erforderlich.

Leiter: Robert Strohmeyer/ Ensemble Rest

3. Improvisation zu literarischen Texten

Der Workshop wird Methoden des Improvisationstheater mit der Arbeit an literarischen Texten verbinden. Die TeilnehmerInnen werden darin unterstützt einen persönlichen Zugang zu Texten zu finden und gleichzeitig spielerisch neue und fremde Möglichkeiten der Betrachtung und spielerischen Ausdeutung zu probieren. Der Workshop richtet sich an jedermann – Theatererfahrung ist keine Voraussetzung.

Leiterin: Christiane Weigel / Frauenkörpertheater

Drei Stücke

KiezErzähler
Foto: Serpil Karahan

18:30 – 22:00 Uhr
ATZE Musiktheater
Luxenburger Str. 20
13353 Berlin-Wedding

1. Die KiezErzähler zeigen "Ein Haus im Wedding". Teil 2: Pudding 68 und Teil 3: "Heilige Figur aus Benin" Leitung: Lioba Reckfort

Das Kulturprojekt KiezErzähler hat den Ehrgeiz, ein leerstehendes Weddinger Mietshaus mit Geschichten zu bespielen, die dort hätten stattfinden können. (Siehe auch http://sprengelkiez.info/wiki/index.php?Sprengelstra%DFe28)

Im Juni 2007 wurden zwei Episoden uraufgeführt, von denen "Heilige Figur aus Benin" auf der Trionade wiederaufgeführt wird. Außerdem feiern wir auf dem Festival die Premiere der in den letzten Wochen entstandenen Episode "Pudding 68".

Pudding 68

Wir schreiben das Jahr 1968. Ort des Geschehens: Eine Einzimmerwohnung in Berlin-Wedding. Hauptmieterin: Frau Schulze. Untermieter: Ein engagierter Student. Wichtigste Requisite: Frau Schulzes Pudding. Schon mit diesem Pudding hat sie ihren ersten Mann, der im zweiten Weltkrieg leider fiel, umgarnt und ihn für sich gewinnen können. Nun wartet sie mit großer Aufregung auf ihren neuen Verehrer. Der Pudding dampft schon auf dem Tisch, als unerwarteter Besuch hereinspaziert und die Dinge ihren Lauf nehmen.

Heilige Figur aus Benin

Drei Chiefs aus Nigeria treten ins Wohnzimmer des Direktors des Ethnologischen Museums Berlin-Dahlem. Sie sind gekommen, um einen wertvollen Schatz ihrer Kultur zurückzufordern: Die Figur des weisen Königs Oba Ovonramwen. Auch ohne gemeinsame Sprache gelingt es den Nigerianern, ihre heilige Figur zurückzuerobern. Ausgehend von dieser Fabel entstand mit nigerianischen und deutschen Spielern und der musikalischen Unterstützung der Band "Edo Culture Group Berlin" das Theaterstück 2Heilige Figur aus Benin".

Leitung: Lioba Reckfort

2. Die Jugendtheatergruppe Ensemble Rest zeigt "Damit wir bleiben können"

Ein Verhörraum, drei Jugendliche, ein Kommissar und ein grausames Verbrechen. Doch alle Verdächtigen erzählen nur ihre rätselhaften Geschichten. Ausgangspunkt des Stückes „Damit wir bleiben können“ ist das Ereignis, das uns verändert. Etwas ist nicht mehr so wie es einmal war. Doch wie groß oder klein muss ein Ereignis sein, damit es Spuren in uns hinterlässt? Vier Jugendliche erzählen, tanzen und singen von Kindheit, Tod, Entfremdung und von Berlin.

Leitung: Robert Strohmeyer

3. FrauenKörperTheater zeigt "Nebeneinander"

Ein Wohnzimmer – privater Raum, in dem jede einzelne Frau in ihren persönlichen Lebenszusammenhängen gezeigt wird. Und öffentlicher Raum, in dem fünf Frauen zusammen treffen, ihre Lebensweisen und -sichten, ihre Hoffnungen und Träume, vor allem aber ihre Unterschiede verhandeln. Auf den ersten Blick haben die Frauen wenig gemeinsam. Aber alle verbindet ihr Scheitern und die Einsamkeit, die auch in der Begegnung mit den anderen bestehen bleibt. Und so reicht der Kontakt nur für ein Nebeneinander.

Das Stück „Nebeneinander“ konstruiert die Begegnung von fünf weiblichen Figuren aus der Romanliteratur und den Fallakten eines Berliner Amtes. Die Begegnungen, Dialoge und Monologe sind von den Spielerinnen auf Grundlage der Literatur frei entwickelt und improvisiert.

Leitung: Christiane Weigel

ABSCHLUSSPARTY ab 22 Uhr:

Schadé
Tegeler Str. 23
13353 Berlin

KOSTEN UND ANMELDUNG:

Kosten: 8,- Euro, ermäßigt 6,- Euro, bei Gruppen 4,- Euro pro Person.
Für die Workshops erbitten wir eine Anmeldung.

Anmeldung: Lioba Reckfort, Tel. 4542993; trionade[at]web[.]de

ANBINDUNG:

Die drei Orte liegen alle in der Nähe der U-Bahnstation Amrumer Straße (U9)

Lioba Reckfort, bearb. A. Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte