Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Donnerstag, 26.02.2009

Streetworker Axel: Ein neues Gesicht am Sparrplatz

Streetworker
Axel Illesch ist der neue Streetworker auf dem Sparrplatz. Foto: A. Wispler

Seit Anfang des Jahres ist Axel Illesch für ein besseres Miteinander am Sparrplatz unterwegs. Schon seit 1992 arbeitet er als Streetworker und hat deshalb natürlich eine Menge Erfahrung. Während sein Träger "Gangway e.V." früher hauptsächlich mit Jugendlichen arbeitete, hat sich das Aufgabenfeld in letzter Zeit erweitert. Im Sprengelkiez soll sich der Straßensozialarbeiter mit denjenigen beschäftigen, die bei den Anwohnern rund um den Sparrplatz durch ihr Verhalten unangenehm aufgefallen sind, den sogenannten "Trinkern". Der Quartiersrat des Sprengelkiezes hat das Projekt befürwortet. Über die Hintergründe hatten wir im letzten Jahr berichtet. (Dazu: "Der Sparrplatz ist für alle da" und "Endlich tut sich was am Sparrplatz")

Wenn manchmal - vor allem bei schönem Wetter - alkoholisierte Männer den öffentlichen Raum dominieren, fühlen sich andere Nutzer dort nicht mehr wohl. Deshalb sollen nun ein Streetworker mit allen Beteiligten nach Lösungen suchen.

"Da braucht man länger," meint Axel, denn die Männer, die sich jetzt bei kaltem Wetter eher in den Hinterzimmern von Internetcafés aufhalten, sind am Anfang misstrauisch.

Eigentlich schön: Der Sparrplatz im Wedding. Foto: A. Wispler

Mancher hat aber schon Vertrauen zu ihm gefasst. Werner (Name geändert) aus Neukölln trifft seine alten Kumpels am Sparrplatz, weil er hier mal gewohnt hat. Er möchte jetzt, dass Axel ihn zum Jobcenter begleitet.

Momentan ist es wegen des schlechten Wetters relativ ruhig am Sparrplatz. Manche Jugendliche hängen aber auf der Straße herum, weil sie für teure Freizeitangebote kein Geld haben. Sie würden z.B. gerne ins Fitnessstudio gehen. Vielleicht kann Axel da etwas mit der Freizeiteinrichtung "die Lynar" organisieren. Teilweise arbeitet Axel auch mit den Gangway-Leuten in der Maxstraße im Nachbarschaftsladen "Offenes Haus Max 14" zusammen. Das dortige Projekt zur Straßensozialarbeit wird vom Quartiersmanagement Pankstraße finanziert.

Infos zu Gangway e.V. finden Sie auf der Webseite www.gangway.de.

Kontakt

Gangway e.V.
Straßensozialarbeit in Berlin Mitte-Wedding
Axel Illesch
Tel. 0172 -2026182
axel[at]gangway[.]de
www.gangway.de

Anne Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte