Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Sie befinden sich hier: kiez.info - Archiv / Artikel aus 2013 / Neues von den Integrationslotsen
Mittwoch, 13.03.2013

Neues von den Integrationslotsen

Lotsenprojekt Die Brücke
Die ersten Integrationslotsen berieten im SprengelHaus. Foto: Julia Mussgnug

Im Jahr 2005 startete das Quartiersmanagement Sparrplatz im SprengelHaus ein bis heute erfolgreiches und wegweisendes Modellprojekt, "Die Brücke". Die hier qualifizierten sogenannten Integrationslotsen sollten Menschen ausländischer Herkunft helfen, sich besser im Berliner Behördendschungel zurecht zu finden.

"Die Brücke" will die Kluft zwischen den Zugezogenen und der öffentlichen Verwaltung überwinden helfen und zur Selbsthilfe befähigen. Hauptziel: Kiezbewohner nicht-deutscher Herkunft informieren und dabei unterstützen, die öffentlichen Hilfs- und Beratungsangebote wahrzunehmen.

Mittlerweile ist das Lotsenprojekt vom SprengelHaus in die Müllerstraße gezogen und hat in ganz Berlin-Mitte Büros. Schon viele "Generationen" von vom Jobcenter vermittelten Lotsinnen und Lotsen das Projekt durchlaufen. Die gestandenen Frauen und Männer wurden ganz speziell dafür ausgebildet, zwischen den örtlichen Behörden und den MigrantInnen, ihren Organisationen und Projekten zu vermitteln. Sie arbeiten mittlerweile in sechs Büros in Berlin-Mitte. Nicht alle, aber einige der Lots/innen haben im Anschluss einen Arbeitsplatz gefunden, sich selbständig gemacht oder arbeiten heute z.B. im Quartiersrat mit.

Projektleiterin Gisela Schön: Sprechen Sie uns an!

"Das Lotsenprojekt "Die Brücke" unterstützt seit über sechs Jahren in Berlin Mitte überwiegend Menschen nicht-deutscher Herkunft bei Fragen rund um Familie, Finanzielle Hilfen, Arbeit, Wohnen, Soziales, Kultur, Bürgerdienste und Aufenthaltsrecht.

Rat und Hilfe finden die Ratsuchenden in sechs, über den gesamten Bezirk Berlin-Mitte verteilten Lotsenbüros. Die Lotsen sind selbst Zugewanderte. Sie vermitteln in mehr als zehn Sprachen an die richtige Stelle, initiieren Hilfe zur Selbsthilfe und leisten bei Bedarf Begleitdienste als Sprachmittler.

Die Ergebnisse der Arbeit werden informativ, aussagefähig und nachvollziehbar  unter folgendem Link dokumentiert. (Am besten mit dem Chrome-Browser zu lesen): http://lotsen.bildungsmarkt.de/auswertung

Wir freuen uns sehr, dass dieses bewährte und gut platzierte Projekt als Anlaufstelle für die Zielgruppen auch 2013 weitergeführt wird.

Auch in unserem Lotsenbüro in der Müllerstr. 158, 13353 Berlin, bieten engagierte Lotsinnen und Lotsen Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr Unterstützung an.

Die Aktivierung des Integrationspotentials von Bürger/innen sowie die Verbesserung des Zugangs zu staatlichen Leistungsangeboten für diese oft schwer erreichbaren Bevölkerungsgruppen ist auch 2013 Hauptziel des Lotsenprojektes (Brückenfunktion).

Die Lotsinnen und Lotsen helfen Ihnen gerne vertraulich weiter. Sprechen Sie uns an!"

Kontakt:

Gisela Schön, Projektleiterin
Telefon: 030/ 45 02 08 82
gschoen[at]bildungsmarkt[.]de

Gisela Schön

 

Die Lotsenbüros und weitere Infos finden Sie hier:

http://www.bildungsmarkt.de/bildungsmarkt/waldenser-gmbh/lotsenprojekt

Gisela Schön, bearb. A. Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte