Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Donnerstag, 21.02.2008

Mit den ZukunftsDetektiven die Welt erkunden - neue Ausstellung in der Osterkirche

Basteln
Mit unterschiedlichen Fragen haben wir fremde Länder erforscht und viel Interessantes dabei entdeckt und gelernt. Foto: Angela Bochum

Zur Ausstellungseröffnung am 23.02.2008 um 16 Uhr in der Osterkirche sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Seit dem März 2006 sind die Zukunftsdetektive der „Fliegenden Agenda 21“ im Bezirk Mitte wieder unterwegs. Mit Kindern aus dem Sprengelkiez, welche alle in die Hermann-Herzog-Grundschule gehen, entstand diese neue Gruppe. Schon im Sommer 2000 gründete sich die erste Gruppe, die unter pädagogischer Anleitung und Begleitung spielerische Reise- und Erlebnisgeschichten aus dem Umfeld der Kinder heraus entwickelte und unterschiedlichen Fragen nachging. Im November 2006 erhielten wir für die langjährige Arbeit einen Sonderpreis vom „MediaMax 2006“ während der Eröffnung des 9. Stadtfestivals netdays Berlin, worauf wir sehr stolz sind.

Marionette
Andere Länder, andere Marionetten. Was hat dieser Herr für ein schönes Kostüm? Foto: Angela Bochum

Die Entscheidung über unsere Reiseroute fiel uns nicht ganz leicht. Zuerst listeten wir die einzelnen Länder auf, die wir im Sprengelkiez entdeckten und die uns interessierten. Daraus entstanden unsere Ziele: Türkei, Indien, Guinea, Südafrika, Kenia, Tansania, Namibia, Tschad, Balkan und Polen Wir erforschten diese Länder mit unterschiedlichen Fragestellungen und lernten und entdeckten dabei viele interessante Dinge. So können wir jetzt ein paar Worte auf Hindi und Kannada schreiben, einen Sari binden und uns begrüßen, wie es die Leute in Indien machen.

In Guinea lernten wir auf einer Kalebasse zu trommeln, erforschten deren unterschiedliche traditionelle Kleidungsstücke und bastelten uns eigene Ketten. In Südafrika erfuhren wir, dass man dort ganz komisch spricht. In einigen Regionen besteht die Sprache eher aus Zischlauten, was war ganz schön schwierig nachzumachen war. Außerdem malten wir die dort lebenden Tiere und besuchten die Kunstausstellung über die Nguni-Urrinder, wobei wir auch mit der Künstlerin reden konnten. Zu jedem gemalten Bild hatte sie einen Reim geschrieben, welche wirklich toll waren.

In der Türkei war es auch spannend, denn hier erstellten wir türkisches Papier und Glücksbringer, feierten gemeinsam das Zuckerfest (Çekerer Bayram) und besuchten türkische Familien, die uns viel über das Leben in der Türkei erzählten und Fotos zeigten. In Kenia angekommen, lernten wir dann ein bisschen Suaheli und erfuhren einiges über das Leben am Viktoriasee.

Rudi Langbein
Der Storch Rudi Langbein erkundet als Zugvogel die Welt. Foto: Angebla Bochum

Zudem gab es noch spannende Ausflüge zu erleben, wie z.B. zum Storchenfest in Malchow, wobei uns die Storchenpuppe „Rudi Langbein“ immer begleitete. So konnten wir Familie Storch von Nahem sehen und bastelten unsere eigene Storchenpuppe. Ein anderer Ausflug führte uns in einen Hindu-Tempel, wo wir zu einem Gebetsritual eingeladen waren.

Alle unsere Eindrücke fingen wir mit der Digitalkamera ein und bearbeiteten sie am Laptop, damit sie in unsere Reisegeschichte passten. So haben wir sehr viel erlebt und erfahren und die Ergebnisse werden wir im Rahmen einer

Ausstellungseröffnung am 23.02.08 um 16:00 Uhr in der Ev. Osterkirche

präsentieren. Die Ausstellungstafeln können bis zum 05.03.08 in der Osterkirche betrachtet werden.

Unterstützt wurden wir durch die Investitionsbank Berlin (IBB), das Bezirksamt Mitte von Berlin und das Quartiersmanagement Sparrplatz und geleitet wurde das Projekt von Sultan Bayram und Angela Bochum.

Im April wollen wir uns mit der Frage „Wie wohnen, leben und lernen Kinder auf der ganzen Welt?“ beschäftigen. Dazu finden wieder interessante Workshops und Ausflüge statt. Für alle die Lust und Zeit haben sind noch Plätze frei für Kinder von 6-10 Jahren. Wir treffen uns 1 x in der Woche donnerstags von 15:00-17:00 Uhr im Jugendkeller der Osterkirche, Sprengelstraße 35. Wer noch mitmachen möchte, kann sich unter 45808807 anmelden. (Email: info[at]zukunftsdetektive[.]org )

Ausführliche Projektinfos unter: www.future-on-wings.net/flyla21

Text: Sultan Bayram und Angela Bochum, bearb. Birte Biemann
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte