Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Sie befinden sich hier: kiez.info - Archiv / Artikel aus 2014 / KULTUR IM SUPERMARKT?!
Mittwoch, 19.02.2014

KULTUR IM SUPERMARKT?!

Das Kulturfestival Wedding Moabit feiert sich selbst und den Abschluss der Workshop-Phase.

In einer Präsentationsveranstaltung am 3. Februar im „Supermarkt“  wurde offiziell die Workshop-Phase des Projektes „Neuausrichtung des Kulturfestivals Wedding und Moabit 2013/2014“ beendet und auf kommende Aufgaben eingestimmt.

Die Ausschreibung, inspiriert durch ein Projekt des QM Pankstraße „Wedding Kulturfestival“ in den Jahren 2011 und 2012, hat zum Ziel, die Räume Wedding und Moabit zu verbinden und gemeinsame Kulturstrukturen zu identifizieren und zu fördern.

Partizipativ, prozessorientiert, ergebnisoffen! So der Tenor des eingereichten Konzepts und auch der Aufbau des Workshops unter der Leitung von Unternehmensberaterin Karla Montasser.

Die vom Kulturamt Mitte für zwei Jahre beauftragte Arbeitsgemeinschaft bestehend aus dem Kulturnetzwerk Wedding mit ihrem Vorsitzenden Eberhard Elfert, der Weddinger Kommunikationsagentur georg+georg mit den Partnern Johannes Hayner und Volker Kuntzsch sowie dem Stattbad Wedding in Person von Jochen Küpper, plant die Verantwortung nach und nach in die Hände der Kulturakteure zu legen. Ab kommendem Jahr sollen diese dann ihr Netzwerk und das  Kulturfestival eigenverantwortlich organisieren.

In einem mehrtägigen Workshop, der Ende letzten Jahres in den Uferhallen stattfand und an dem sowohl Kulturakteure als auch Vertreter der Verwaltung und der Quartiersmanagements teilnahmen, wurde die Marschrichtung für das sich im Aufbau befindende Kulturnetzwerk sowie das Kulturfestival Wedding Moabit 2014 definiert.

Die Workshopergebnisse kann man im Detail hier nachlesen:

Langversion 

Als eines der Ergebnisse haben sich drei Arbeitsgruppen herauskristallisiert, die bereits dabei sind, die notwendigen Prozesse im Sinne der Workshopergebnisse umzusetzen:

So beschäftigt sich die AG Plattform mit Konzeption und konkreter Programmierung des Internet-Portals für Netzwerk und Festival.

Die AG Netzwerk baut Netzwerkstrukturen auf und beschäftigt sich dieser Tage mit der Wahl einer geeigneten Rechtsform und Möglichkeiten der Verstetigung der geschaffenen Strukturen.

Die Arbeitsgemeinschaft Festival kümmert sich um alles, was das Kulturfestival Wedding Moabit 2014 und seine Öffentlichkeitsarbeit anbetrifft, wie beispielsweise Mottofindung,  Definition der Kulturräume, Gestaltung der Außenkommunikation sowie Inhalt des Programmheftes.

In der Podiumsdiskussion im Supermarkt stellten die Sprecher der jeweiligen AGs bereits erste Arbeitsergebnisse vor: So wird beispielsweise über eine Auftaktveranstaltung gemeinsam mit den Organisatoren der bereits etablierten Moabiter Musiktage nachgedacht. Ein metaphorischer Brückenschlag zwischen Wedding und Moabit auf dem Torfstraßensteg, einer Fußgängerbrücke zwischen Wedding und Moabit. Dort könnte der Festival-Auftakt stattfinden. Und zwar schon am Donnerstagabend vor dem Festival-Wochenende, dieses Jahr vom 11. bis 14. September.

 Jeder, der sich an der Arbeit der AGs beteiligen will, ist herzlich dazu eingeladen. Desweiteren gibt es einen Stammtisch, der 1x pro Monat an wechselnden Orten in Wedding und Moabit stattfindet: die „Projektbar“. Hier kann man erste informelle Kontakte zu Festival- und Netzwerkakteuren knüpfen und bei einem kühlen Getränk in das Geschehen hineinschnuppern. Kontakt: info[at]kf-wm[.]de 

 

Teil der Präsentation war auch die Premiere der offiziellen Festival-Dokumentation. Diese zeigt die enorme Vielfalt der letztjährigen Veranstaltungen, das große Engagement und die unglaubliche Kreativität der Akteure in unseren Kiezen. Vom Lufthaarschnitt am Kletterseil über einen Roboterbastelkurs, einen Swing-Tanzkurs bis hin zur Äpfel sammelnden Balletttänzerin im Swimming Pool gab es fast nichts, was es nicht gab.

Die Anmeldephase für das diesjährige Festival beginnt übrigens am 3. März und wird in einer Auftaktveranstaltung in der „Zunfthalle“ Moabit (ehemalige Arminius-Markthalle, Arminiusstr. 2-4, 10551 Berlin zelebriert. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Beginn: 19 Uhr. Infos und Updates auf www.kf-wm.de .

Ute Müller-Tischler, Leiterin der Kulturabteilung im Bezirksamt Mitte zog in ihrem Schlusswort eine sehr positive Bilanz des bisherigen Projektverlaufes und machte Hoffnung auf eine mögliche Weiterfinanzierung auch über den Projektzeitraum hinaus.

 

Ausführliche Bildergalerie

Einige Impressionen vom Abschlussworkshop

Veranstaltungshinweis am Supermarkt
Gastgeberin Ela Kagel erklärt ihren Ort
Podiumsdiskussion: E. Elfert (ARGE), K. Montasser (Workshop-Leitung), U. Müller-Tischler (Kulturamt Mitte), W. Behrends (Moderation), Sprecher der AGs
Gut Besucht, die Premiere des Festival Videos 2013
Karla Montasser rückt dem Festival-Logo mit dem Messer zu Leibe
Die Sprecher der AGs: Luisa Traumann, Heidemarie Kunert und Johannes Bertrand
Auch die ARGE durfte die Torte mal fürs Foto stemmen, verspeist wurde sie hinterher von allen zusammen
Produkte der Außenkommunikation 2013. Von Plakat bis zum Leitsystem
Das QM Sparrplatz im fachlichen Diskurs
Die neuseeländische Sängerin Teresa Bergman beglückte mit ein paar Songs und der Filmmusik zum Festivalvideo
Volker Kuntzsch
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte