Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Sonntag, 17.06.2007

„Hier wurde viel Pionierarbeit geleistet“: Bürgermeister Hanke verabschiedet QM-Team Sparrplatz

Podium
SPI-Direktor Brocke, Staatssekretärin Dunger-Löper und Bürgermeister Hanke. Foto: A. Wispler

Tropisch heiß war es am Abend des 14.6. in der Aula der Hermann-Herzog-Schule. Etwa 70 Menschen hielten tapfer aus, um das scheidende Team vom QM Sparrplatz feierlich zu verabschieden und das neue Team kennen zu lernen.

Jürgen Berger, den meisten Kiezbewohnern als Leiter des bisherigen QM-Teams bekannt, begrüßte die Staatssekretärin Frau Hella Dunger-Löper, Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, Ralf Hirsch von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Petra Patz-Drüke vom Bezirksamt Mitte und alle Anwesenden und übergab das Wort an Bürgermeister Hanke.

Hanke: „Die Geschichte des QM Sparrplatz kann man wirklich als Erfolgsgeschichte bezeichnen. Seit 1999 wurde hier viel Pionierarbeit geleistet.“ Der Bürgermeister fand, dass der Kiez jetzt deutlich weiter ist. Nicht nur gäbe es mehr Nachbarschaft, eine funktionierende Bürgerbeteiligung und viele sichtbare bauliche Veränderungen. Das alles sei auch mit den konkreten Menschen des Kiezes und dem Team des QM verbunden, weswegen er an diesem Abend gemischte Gefühle habe.

Hanke erklärte noch einmal, dass beim QM ein Trägerwechsel nötig geworden sei, weil die Stiftung SPI – seit 1999 Träger zusammen mit dem Kommunalen Forum Wedding e.V. – die wichtige Funktion der Programm-Servicestelle (PSS) übernommen habe und deshalb nicht mehr selbst Quartiersmanagement machen könne.

Podium
Willi Achter, Jürgen Berger und Sandra Kast. Foto: A. Wispler

Staatssekretärin Dunger-Löper sprach dem alten Team von SPI und Kommunalem Forum Wedding und der Unternehmensberatung mpr für die geleistete Arbeit den Dank des Senats aus. Im Sprengelkiez, den sie noch aus ihrer Studentenzeit gut kenne, sei „unglaublich viel in Gang gekommen.“ Besonders freue sie sich, dass mit Michael Langer, seit Beginn des QM dabei, die Kontinuität der Arbeit gesichert sei. Dem neuen Träger L.I.S.T., mit dem man bereits gute Erfahrungen gesammelt habe, wünschte Frau Dunger-Löper anschließend viel Glück und Erfolg.

Willi Achter, Geschäftsführer des QM-Trägers Kommunales Forum zog anschließend ein Resümee der langjährigen erfolgreichen Stadtteilarbeit. So stand ein „Kiezgespräch“ im Mai 1993 am Anfang einer nachhaltigen Kiezentwicklung und einer langen Tradition der Beteiligungskultur und des bürgerschaftlichen Engagements im Sprengelkiez. Das Kommunale Forum sehe sich rückblickend auch als Ideengeber für das Programm „Soziale Stadt“ und habe das Berufsbild des Quartiersmanagers mit entwickelt. Er erinnerte an Höhepunkte wie die Gründung der Stadtteilgenossenschaft und die Eröffnung des SprengelHauses, das mit Hilfe des QM zu der zentralen Einrichtung im Sprengelkiez wurde.

Achter dankte in Abwesenheit auch Martina Marko, seit 2002 Quartiersmanagerin für das Kommunale Forum und federführend bei einer Vielzahl von modellhaften, wichtigen Projekten zur Integration, Sprachförderung und Stadtteilkultur, für ihr professionelles und persönliches Engagement für den Sprengelkiez. Er bedauerte, den QM-Prozess nicht mehr weiterführen zu können, und wünschte dem neuen Träger viel Glück angesichts der nicht immer leichten Arbeitsbedingungen im Spannungsfeld zwischen Verwaltung und Bürgeranliegen.

Ganz großen Applaus gab es dann für Jürgen Berger, den sicherlich viele Sprengelkiezianer vermissen werden. Er bedankte sich für das Vertrauen, das seinem Team mit dem Auftrag für das QM Sparrplatz entgegen gebracht worden ist. Er verwies auf die vielen gemeinsam mit den Partnern Kommunales Forum und mpr umgesetzten Maßnahmen, die über den Kiez hinaus Zeichen gesetzt hätten. Berger dankte ganz besonders den Bewohnern für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit und erwähnte dabei mit einem Augenzwinkern auch diejenigen, mit denen es nicht immer ganz leicht gewesen sei. Er ist überzeugt, dass man mit L.I.S.T. einen kompetenten Träger und ein sehr engagiertes Team gefunden hat, dem die Bürger genauso ihr Vertrauen schenken.

Zum Schluss nannte Berger als persönliches Anliegen, dass das SprengelHaus, in das viel Geld und noch mehr ehrenamtliche Arbeit geflossen ist, hoffentlich weiter vom Bezirk Mitte und dem Senat unterstützt werde. Und er wünschte sich, dass die Bürger den Sprengelpark gut annehmen und sich auch tatkräftig um die neue Grünanlage kümmern.

Dann stellte sich das neue QM-Team vor, das nun – unter der Trägerschaft der L.I.S.T.-GmbH – das Begonnene fortsetzen will und sich auf die Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern und dem Quartiersrat des Sprengelkiezes freut. Als Erstes bittet das neue QM um Vorschläge, welche Baumaßnahmen im Kiez besonders gebraucht werden. (Näheres dazu im aktuellen Ideen-Aufruf. Ach ja – und die Email-Adresse wird sich ändern: Mails bitte in Zukunft nur noch an: qm-sparrplatz[at]list-gmbh[.]de, Adresse und Telefonnummer bleiben die alten.

Anne Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte