Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Sie befinden sich hier: kiez.info - Archiv / Artikel aus 2009 / Gute Nachrichten aus dem SprengelHaus
Donnerstag, 05.02.2009

Gute Nachrichten aus dem SprengelHaus

Über den Platzmangel im SprengelHaus wurde schon viel gesagt; es gibt nicht genug Räume für Kurse oder Treffen. Und bestimmt haben Sie davon gehört: Der Trägerverein "Gemeinsam im Stadtteil e.V." (GiS) und Freunde und Förderer des SprengelHauses wollen derzeit noch leer stehende Räumlichkeiten im Haus für Nutzungen im Sinne eines Stadtteilzentrums aktivieren. Aber wie soll das gehen, wenn man wenig Geld hat?

Es geht – vorausgesetzt, man hat einen langen Atem und findet Unterstützer! Mit Hilfe des Fachwissens der complan GmbH z.B. konnten die Pläne für die Herrichtung des 2. OG im Fabrikgebäude (ca. 260 qm) und der vier Wohnungen im linken Seitenflügel (ca. 140 qm) entwickelt werden. Mit dem Konzept der „Stärkung des SprengelHauses als Lernort im Quartier“ hat GiS mehrere Fördermittelgeber davon überzeugt, das Vorhaben finanziell zu unterstützen: So gibt es von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einen Zuschuss aus dem ZIS-Teilprogramm „Bildung im Quartier (BiQ)“, und auch die Stiftung Pfefferwerk fördert den Ausbau. Die AWO Kreisverband Berlin Mitte e.V. unterstützt das Vorhaben mit einem Darlehen. Außerdem haben 24 Freunde und Förderer des SprengelHauses durch Übernahme von „Kleinstbürgschaften“ ein Darlehen der GLS Gemeinschaftsbank eG in Höhe von 41.000 Euro ermöglicht!

Nun werden noch Unterstützer gesucht

Meist gut ausgebucht: Der Gymnastiksaal im Erdgeschoss. Foto: W. Krüger

Die Bauarbeiten haben begonnen und vorraussichtlich m Frühjahr werden die zusätzlichen Räume zur Verfügung stehen. Im Seitenflügel werden hauptsächlich neue Aktivitäten des Kommunalen Forum Wedding e.V. zur Förderung von „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ stattfinden. Im 2. OG des Fabrikgebäudes entstehen ein großer, teilbarer Veranstaltungsraum mit schönem Foyer für Seminare, Kultur und Feiern, ein PC-Raum für Schulungen und ein Beratungsraum. Hier wird es viele verschiedene Nutzer geben.

Das sind Entwicklungsschritte, auf die GiS und die Freunde und Förderer des SprengelHauses stolz sind. Sie wären nicht ohne die geschilderte Unterstützung möglich gewesen. Vielen Dank dafür an dieser Stelle! Doch an dieser Stelle muss auch gesagt werden, dass wir weiterhin auf einem schmalen Grat wandern. Wir brauchen noch mehr Freunde und Förderer, die mit anpacken oder die bereit sind, eine Spende für den Ausbau oder den Betrieb des SprengelHauses zu geben. Dies könnte in Form der Beteiligung an einer Leih- und Schenk-Gemeinschaft oder der Übernahme einer „Quadratmeter-Patenschaft“ geschehen (siehe Formulare unten). Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich Mo – Do im GiS-Büro (Ansprechpartnerin: Frau Delitz) oder mittwochs und donnerstags im Nachbarschaftsladen (Ansprechpartner: Herr Dallmann und Herr Rezek). Oder Sie rufen an: 450 285 24 oder schicken eine e-mail: info[at]gisev[.]de

Spendenkonto GiSe.V.: Bank für Schiffahrt, Bankleitzahl: 250 903 00, KtoNr.: 31 22 61 67 00

Die neue Broschüre über das SprengelHaus und seine Angebote

Infos und Formulare zur Leih- und Schenkgemeinschaft

Hans-Georg Rennert / bearb. Anne Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte