Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Dienstag, 28.09.2010

Erfolgreiche Ideenschmiede: Das brachte die Gebietskonferenz

Foto: Anne Wispler

Am Samstag, dem 18.9.2010 fand die Gebietskonferenz des Quartiersmanagements Sparrplatz statt. Rund vierzig Aktive trafen sich in den Räumen der Baptistengemeinde Wedding an der Müllerstraße, darunter neben den Anwohner/innen auch Mitarbeiter/innen des Bezirksamtes, Quartiersräte und Vertreter/innen lokaler Einrichtungen.

Leider blieben die Besucherzahlen hinter den Erwartungen der Organisatoren zurück, obwohl neben der Plakatierung auch alle Haushalte im QM-Gebiet per Postwurfsendung informiert wurden.

 

Begrüßung
Herr Scheibig, Frau Kast, Frau Sahin und Frau Linde (von links nach rechts). Foto: Anne Wispler

Das Ergebnis der Gebietskonferenz ist um so beeindruckender. Zahlreiche konkrete Projektideen für den Sprengelkiez wurden gemeinsam und mit viel Engagement entwickelt. Dazu beigetragen hat sicherlich auch die entspannte Atmosphäre im großen, lichtdurchfluteten Raum der Baptistengemeinde.

Nach der Begrüßung durch Frau Sahin von der Senatsverwaltung und Frau Linde vom Bezirksamt Mitte erklärten Moderator Holger Scheibig und Quartiersmanagerin Alexandra Kast kurz den Ablauf und die Arbeitsweise.

Produktives "World Cafè"

Ideen auf Tischdecken: Die Methode des "World Café". Foto: Anne Wispler

In Form eines "World Cafés" - einer Methode der Gruppenarbeit - ging es in wechselnden Kleingruppen jeweils um eine bestimmte Fragestellung. Jeder Tisch des World Cafés stand dabei für einen Themenkomplex, wie z.B. "Jugend und Bildung". Auf Papiertischdecken schrieben die Teilnehmenden auf, was ihnen im jeweils 20-minütigen Brainstorming als wichtig erschien. Dann wechselten sie zu einem anderen Tisch und einem anderen Thema. Wieder wurde festgehalten, was dabei an verschiedenen Visionen und Vorschlägen zu Tage kam. Das wurde anschließend zusammengefasst und vorgestellt.

Wichtig war die gute Arbeitsatmosphäre. Foto: Anne Wispler

Zu einer intensiven Gruppenarbeit gehört auch das leibliche Wohl: Am überaus leckeren Büfett stärkte man sich für die entscheidende Nachmittagsrunde. Auch in der Pause wurde lebhaft weiter diskutiert. Dann bildeten sich abermals Kleingruppen, die zu den verschiedenen Handlungsschwerpunkten konkrete Projektideen formulierten, so z.B.:

• Mit dem Ziel, engagierte Eltern im Sprengelkiez zu halten, sollen Eltern und Kinder am Übergang von der Kita zur Schule im Rahmen eines niedrigschwelligen (Freizeit-)Angebotes begleitet und beraten werden.

• Ehrenamtliche Lesepaten fördern Sprach- und Lesefertigkeiten und schaffen Kontakte und Vernetzung im Kiez.

Um einen familienfreundlichen Sprengelkiez ging es bei der Gebietskonferenz. Foto: Anne Wispler

• Ein Kunst- und Kulturprojekt hebt verborgene "Schätze" und entwickelt ein Profil für den Sprengelkiez.

• Ein Literatur-Event mit Lesungen an interessanten Orten fördert Lesekultur, zieht Besucher an und stärkt die Identifikation.

Dies sind nur grobe Skizzen dessen, was in den einzelnen Arbeitsgruppen entstanden ist und 2011/2012 im Sprengelkiez praktisch umgesetzt werden könnte. Die protokollierten Ergebnisse können Sie hier herunterladen.

Noch eine wichtige Nchricht von Klaus Wolfermann. Foto: Anne Wispler

Um die Ideen in konkrete Projektskizzen umzusetzen, treffen sich im Nachgang noch einmal Arbeitsgruppen, die allen Interessierten offen stehen. Sie sind herzlich eingeladen, hier mitzumachen:

Die 1. Arbeitsgruppe zum Handlungsfeld Z 2 "Mehr Fort- und Weiterbildung" trifft sich am 30.09.2010 um 18 Uhr im Mandé e.V., Tegeler Str. 25, 13353 Berlin.

Die 2. Arbeitsgruppe zum Handlungsfeld Z 2 "Mehr Fort- und Weiterbildung" trifft sich am 30.09.2010 um 19 Uhr in der Osterkirche, Samoastr. 14, 13353 Berlin.

Die Arbeitsgruppe zum Handlungsfeld Z 4 "Bewohneradäquate (nachfrage-gerechte) soziale Infrastruktur" trifft sich am 30.09.2010 um 17 Uhr in der Osterkirche, Samoastr. 14, 13353 Berlin.

Die Arbeitsgruppe zum Handlungsfeld Z 5 "Bewohneradäquate Stadtteilkultur" trifft sich am 05.10.2010 um 18 Uhr im QM-Büro, Burgsdorfstr 13 A, 13353 Berlin.

Die Arbeitsgruppe zum Handlungsfeld Z 8 "Mehr soziale und interkulturelle Integration" trifft sich am 04.10.2010 um 18 Uhr im QM-Büro, Burgsdorfstr. 13 a, 13353 Berlin.

Abschließend wird der Quartiersrat über die Projektideen formal abstimmen; das QM wird dann in Abstimmung mit dem Quartiersrat und den Fachämtern die Auswahl der Träger für die Umsetzung der Projekte vornehmen.

Anne Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte