Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Montag, 25.11.2013

"Das Kieztalent" - Ein Theaterstück von Kindern

Plakat zur Aufführung des Theaterstücks
Bild: Gender Theatre

Bereits Kinder werden im Fernsehen vermarktet. In Casting-Shows werden ihre Talente zur Steigerung der Einschaltquote missbraucht. Im Theaterstück "Das Kieztalent" setzen sich Kinder mit diesen Casting-Shows und deren Auswirkungen auseinander.

Inhaltsangabe

Der Privatsender "Lynar TV" produziert eine neue Casting-Show für das Fernsehen. Gesucht wird das Kieztalent. Bewerben können sich Kinder, die ein außergewöhnliches Talent haben.  Die Jury wählt für die erste Staffel 5 Mädchen und 2 Jungen aus: das Trio Mirandma präsentiert Streiche, das Duo Jolo singt Pop-Songs, und das Duo Tom und Jerry führt eine Clowns-Nummer vor. Schon bald wird deutlich, dass die Jury aufgrund der großen Konkurrenz unter gewaltigem Erfolgsdruck steht. Der Druck wird direkt an die Talente weitergegeben: in den sogenannten Coachings wird den Talenten nahegelegt sich in diese oder jene Richtung zu verändern, um besser beim Publikum anzukommen. Die Talente sollen cooler und vor allem krasser werden; wichtig ist eine gute Story rund um das junge Talent. Was mit  kleinen Veränderungen anfängt, mündet bald in immer extremeren Manipulationsversuchen: Da wird ein minderjähriges Mädchen auf eine Party für Erwachsene gelockt, einem zu kindlich wirkendem Talent wird ein Partner mit Faible für Gewaltspiele an die Seite gestellt; Talente werden aufgefordert für ihren Erfolg ihr Aussehen zu verändern oder gar gleich Freunde und Familie zu verlassen. Von Show zu Show werden die Auftritte exzentrischer und gewagter, doch das bleibt nicht ohne Folgen für die seelische Gesundheit. Wer trägt dafür die Verantwortung? Wie stark lassen sich die jungen Talente von den TV-Produzenten beeinflussen? Welche Opfer sind sie bereit zu bringen und können sie ihre Ziele damit erreichen?

Kinder schreiben ihr eigenes Theaterstück

Das Theaterstück und alle dazugehörigen Texte wurden von den teilnehmenden Kindern selbst entwickelt. Als TheaterpädagogInnen haben wir uns im Entstehungsprozess vor allem darum bemüht, die Sicht der Kinder auf das Thema zu erweitern und zu differenzieren. Dies geschah hauptsächlich in Form theatraler Recherche, d.h. angeleiteter Improvisationen, aber z.B. auch in Form von Strasseninterviews, Medienrecherche etc.

Im diesjährigen Stück "Das Kieztalent" setzen wir uns medienkritisch mit der gängigen Praxis von TV Sendern auseinander, schon Kinder zu vermarkten und sie mit ihren Fähigkeiten, Wünschen, Gefühlen und Träumen zu Objekten im Konkurrenzkampf um Einschaltquoten zu machen. Wer entscheidet hier eigentlich was ein Talent ist, wer Talent hat und wie es in der Öffentlichkeit gezeigt werden darf? In einer Szenenfolge aus Live-Shows und Szenen aus dem Hintergrund des Show-Business befassen wir uns mit den Hoffnungen, Erwartungen und Zwängen der Talente, Showmacher und Zuschauer. Die Aufführungen finden am 3. Dezember um 9 Uhr, 10 und 16 Uhr  statt. Im Anschluss gibt es nach Möglichkeit noch ein Publikumsgespräch. 

Das Plakat zur Aufführung kann hier als pdf heruntergeladen werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Christiane Weigel (Theaterpädagogin und Leiterin der Mädchengruppe)
Frank Schikore (Theaterpädagoge und Leiter der Jungengruppe)
Alexander Knöller (Filmarbeiten)
Caroline Schneider (Kostüm und Bühnenbild)

Gender Theatre, bearb. von Mareike Langlotz
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte