Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Montag, 02.08.2010

Beratung zu Hartz IV und Warnung vor Abzockern

Logo

Bis Ende Juli 2010 gab es immer dienstags eine kostenlose Rechtsberatung zu Hartz IV im QM-Büro. Ein Jurist beriet kostenfrei zum Arbeitslosengeld II. Dieses Angebot ist ausgelaufen, doch es gibt ganz in der Nähe eine Alternative.

Ab sofort ist der Nachbarschaftsladen im SprengelHaus die erste Adresse für Ratsuchende im Sprengelkiez. Der Verein "Aktiv im Kiez e.V." und die Berater/innen Evelyn Keskin, Sultan Bayram und Peter Rezek sind montags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 17:00 Uhr für Sie da. Bei Bedarf wird an qualifizierte Anwälte weiter vermittelt. Anmeldung und Vorgespräch unter: Tel. 459 773 08 oder direkt im Nachbarschaftsladen in der Sprengelstraße 15.

Für Antragsteller/innen sind die Bescheide zum ALG II oft schwer zu verstehen. Die Bearbeitung von Anträgen und Eingaben dauert und mancher Bescheid ist zudem fehlerhaft. Die Unzufriedenheit vieler Betroffener wurde jetzt auch von der Alice-Salomon-Fachhochschule und dem Berliner Arbeitslosenzentrum untersucht. Mehr dazu unter http://www.berliner-arbeitslosenzentrum.de

Warnung vor Abzockern

Immer öfter gehen private Beratungsdienste und Rechtsanwälte vor den Jobcentern aggressiv auf Kundenfang. Dazu der Koordinator der Aktion "Irren ist amtlich - Beratung kann helfen", Frank Steger: "Wir beobachten mit einiger Sorge, dass eine wachsende Zahl nicht-gemeinnütziger Anbieter mit der Not der Menschen Geschäfte machen will. In der Vergangenheit beschränkte sich die Werbung auf Hinweisschilder, die vor Jobcentern aufgestellt wurden. Inzwischen werden bezahlte Verteiler eingesetzt, die den Leuten Handzettel aufdrängen. ... Eindringlich warnen wir vor privaten Hilfeanbietern, die so genannte Beratungsgutscheine verteilen. Sie verstecken sich hinter seriös klingenden Namen wie zum Beispiel Europäisches Bürgerbüro. Nach unseren Recherchen werden Ratsuchende nach einer Erstberatung aufgefordert, eine Aufnahmegebühr und monatliche Beiträge zu entrichten."

Wer Hilfe benötigt, wendet sich besser an die HArtz-IV-Beratung im SprengelHaus oder eine Sozialberatungsstelle der Wohlfahrtsverbände.

Weitere Informationen zum Thema:

http://www.berliner-arbeitslosenzentrum.de/

http://www.beratung-kann-helfen.de/

"Arbeitslose helfen Arbeitslosen" im Sprengelkiez:

http://www.sparrplatz-quartier.de/1718.0.html

Anne Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte