Suche

Newsletter bestellen für

Top Themen

Werden Sie aktiv im Kiez!

Der Runde Tisch Sprengelkiez (RTS) ist ein bewohnergetragendes Gremium, dass sich für die Belange der Bewohner*innen im Sprengelkiez einsetzt. Neue Mitglieder*innen sind herzlich wilkommen. Mitmachen!

 

Unsere Filmdokumentation ist online!

Sie können ab sofort 17 Jahre Quartiersmanagement Sparrplatz in unserer filmischen Dokumentation Revue passieren lassen. Ansehen!

 

 


 

 

Mittwoch, 25.01.2012

A-dding.de vermittelt Zwischennutzungen von Gewerberäumen

www.A-dding.de
A-dding.de bringt Eigentümer und potentielle Nutzer von leerstehenden Gewerberäumen zusammen. Foto: Anke Rommel

Anke Rommel vertritt das Modelabel aroshi, eine junge Firma mit Sitz in der Sprengelstraße. Auf der Website www.aroshi.de werden Shirts mit selbst entworfenen Berlin-Motiven verkauft. Ein eigener Laden ist zunächst nicht geplant.

Hier stellt sie ihre Idee zur Belebung von leerstehenden Läden vor:

"Im Wedding – und nicht nur hier – gibt es zu viele Ladenlokale, die lange Zeit leer stehen. Diese Situation ist weder für die Vermieter noch die Kieze und Ihre Bewohner befriedigend.

Auf der anderen Seite stehen kleine Firmen und Dienstleister, Vereine und Institutionen, Gruppen und Einzelpersonen, die produktive, kreative und wichtige Arbeit leisten, diese aber nur schwer Interessenten zugänglich machen können.

Vor diesem Hintergrund habe ich mit Marlis Urbach (mysurfacedesign.net) die Idee zur Plattform www.a-dding.de entwickelt. Der Name setzt sich aus A wie A-nke oder A-nfang und –edding wie Wedding zusammen. Die englische Bedeutung „das Hinzufügen“ passt zum Thema.

Die Idee

www.a-dding.de
Ein schön gestaltetes Schild wird für die Immobilie und den aktuellen Zwischennutzer. Foto: Anke Rommel

Wir animieren Inhaber und Makler von freien Ladenlokalen, diese Räume Nutzern für eine frei zu vereinbarende Zeit kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Gäste zahlen natürlich die  Verbrauchskosten.

Wir animieren potentielle Nutzer, wir nennen sie Gäste, sich bei uns zu melden, Art und Umfang ihrer Produkte zu erläutern und Wünsche zum Ort und zum Zeitraum zu äußern, in dem sie aktiv werden wollen. a-dding ist dabei die Plattform, über die Interessenten zu einander finden können. Sie agieren danach eigenverantwortlich.

Damit deutlich wird, dass diese Aktionen auch der Belebung des Bezirks dienen und aktiv gemanagt werden, haben wir ein Laden-Schild entworfen. Dieses DIN-A1-Schild soll in allen beteiligten Läden gut sichtbar angebracht werden und auf die Anmietung und die aktuellen Nutzer hinweisen.

Oft ergibt sich aus der Belebung zügig ein regulärer Mietvertrag. Wir befürworten deshalb eine kurze Zwischennutzung von wenigen Tagen bis 8 Wochen. Die Interessenten vereinbaren die Zeitspannen jedoch ganz individuell und in eigener Regie.

Der Nutzen

Konkrete Vorteile gibt es für alle Seiten:

  • Der Vermieter bzw. Makler hat – neben einem gewissen sozialen Image – den handfesten Vorteil, dass er potentiellen Interessenten für eine feste Dauermiete eine sympathische Lokalität zeigen kann.
  • Die Gäste haben den handfesten Vorteil mit geringen Kosten Kunden, Zuhörer, Interessenten etc. für ihre Produkte zu erreichen, vielleicht sogar die Grundlage für eine reguläre Anmietung herzustellen.
  • Der Kiez profitiert von einer lebendigen Straßenatmosphäre.

Die Gäste können aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen: Handel (z.B. Bekleidung, Schuhe, Lebensmittel, Bücher, Kunst. Schmuck), Gastronomie, Dienstleistung (z.B. Architekten, Übersetzer, Telekommunikation, Medien, Stadtteilführer), Künstler (z.B. Vorleser, Maler, Musiker), Bildungsträger, Vereine, Initiativen usw..

Ganz konkret

Eine Zwischennutzung könnte z.B. so ablaufen: Wir richten das leere Ladenlokal mit einfachen Mitteln ein, stellen unsere Produkte aus und verkaufen sie. Im Schaufenster zu sehen sind edruckte aroshi-Shirts mit Wedding- bzw. Mitte-Motiven, textile Unikate von Marlis U wie Taschen und Gürtel, Plakate und Postkarten mit Pop-Art-Motiven.

Wir holen in den geplanten 4-8 Wochen Zwischennutzung weitere Gäste hinzu: Musiker auf ein Ständchen, Vorleser, Tänzer, bildende Künstler. Vielleicht möchten Kinder einer Kita selbstbemalte Ostereier zeigen. Weinläden können zur Weinprobe einladen, Feinkostläden zur Verkostung und so weiter.

Wir fotografieren und filmen Aktionen, die dort stattfinden, informieren die Presse, veröffentlichen Bilder und Texte auf Website, Facebook, Google+ und wir laden auf allen uns zur Verfügung stehenden Wegen Menschen ein, in den Laden zu kommen.

Mitmachen

Screenshot a-dding.de
Die Webseite www.a-dding.de bietet die Online-Vermittlung von Gewerbeimmobilien und Zwischennutzern und macht auf die Angebote aufmerksam.

Die Plattform a-dding ist natürlich davon abhängig, dass sich viele Menschen beteiligen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich vom Thema begeistern lassen und freuen uns über Anregungen genauso wie über die Verbreitung der Idee."

Anke Rommel

www.aroshi.de Sprengelstr. 4 13353 Berlin, Tel. 030-43205922 A[at]aroshi[.]de

www.a-dding.de Sprengelstr. 4 13353 Berlin, Tel. 030-43203971 A[at]a-dding[.]de

Anke Rommel /bearb. A. Wispler
 
Logo Europäische Union Logo Städtebauförderung durch Bund, Land und Gemeinden Logo Soziale Stadt QM Sparrplatz Berlin baut Logo Berlin Mitte Logo Berlin Mitte